Einsatzserie der Kalenderwoche 13

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Böheimkirchen-Markt werden seit Mittwoch, dem 28. März 2018 um ihren Schlaf und ihre Freizeit gebracht.
Die Einsatzserie begann mit einer Türöffnung um 02 Uhr 16 in Siebenhirten. Kurz vor Eintreffen am Einsatzort bekamen wir allerdings die Rückmeldung, dass ein Einsatz unserer Seite nicht mehr nötig sei.
In den frühen Morgenstunden des 29. März wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die Westautobahn A1 alarmiert. Ein LKW war aus unbekannter Ursache auf einen vorausfahrenden LKW aufgefahren. Beim Erreichen des Einsatzortes konnte durch HBI Leopold Stiefsohn (Kdt. FF Böheimkirchen-Markt) Entwarnung gegeben werden, da die Person „lediglich“ in der Fahrerkabine eingeschlossen und nicht eingeklemmt war. Um die Person aus dem Fahrzeug retten zu können, wurde die Frontscheibe mittels einer Glassäge aufgeschnitten und eine Leiter für den Ausstieg bereitgestellt.
Am Abend des selben Tages wurden wir um 19 Uhr 18 zu einem Brandalarm bei einer ortsansässigen Firma alarmiert. Umgehend konnte unser Tanklöschfahrzeug zum Einsatz ausrücken. Der ausgelöste Brandmelder wurde ausfindig gemacht und die Ursache für das Auslösen eruiert. Nach dem Kontrollieren der Umgebung konnten wir den Einsatz beenden und ins Gerätehaus einrücken.
Am Karfreitag wurden wir um 07 Uhr erneut zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die A1 in Fahrtrichtung Wien alarmiert. Bei der Anfahrt wurde uns allerdings durch die Bereichs Alarm Zentrale St.Pölten Entwarnung gegeben – „Keine eingeklemmten Personen!“. Da wir kurz vor dem Eintreffen waren, fuhren wir trotzdem zu. 8 Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt, diese wurden gemeinsam mit einem Abschleppunternehmen und der FF St.Pölten-Stadt von der Autobahn verbracht. Während den Arbeiten bemerkte ein Kamerad unserer Wehr eine Rauchentwicklung auf einem Parkplatz der Gegenfahrbahn. Um die Ursache für die Rauchentwicklung festzustellen, fuhr unser Rüstfahrzeug zu. Während der Anfahrt wurde uns auch schon von Notruf 122 ein LKW Brand gemeldet und weitere Einsatzkräfte alarmiert. Die Zugmaschine eines Lastwagens stand in Vollbrand. Ein großflächiges Übergreifen auf den Anhänger konnte durch das schnelle Eingreifen unserer Wehr verhindert werden. Gemeinsam mit der FF St.Pölten-Stadt wurde der LKW-Brand gelöscht und mittels Wärmebildkamera auf verdeckte Glutnester kontrolliert. Unsere Wehr konnte die beiden Einsätze nach rund 3 Stunden beenden und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Die Freiwillige Feuerwehr Böheimkirchen-Markt bedankt sich bei den Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz.

T2: VU mit einer eingeklemmten Person

Meldebild: Alarmstufe: Alarmierung durch:
VU mit einer eingeklemmten Person T2 Florian St.Pölten
Datum/ Uhrzeit: Einsatzort: Alarmierung mit:
02.01.2018, 10:47 Uhr Marktbereich,
3071 Böheimkirchen
Eingesetzte Fahrzeuge:
TLF RF-S

Am Dienstag, dem 02. Jänner 2018, wurden wir zu unserem ersten Einsatz im Jahr 2018, gemeinsam mit der FF Untergrafendorf gerufen. Im Zuge der Ausrückemeldung wurde uns mitgeteilt, dass es sich um eine Menschenrettung im Marktbereich handelt. Nach der Lageerkundung konnte bekannt gegeben werden, dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug befinden.
Unsere Aufgaben waren es, die beschädigten Fahrzeuge sicher abzustellen und die Verkehrswege wieder freizumachen. Nach rund einer halben Stunde konnten wir wieder einrücken und die Einsatzbreitschaft herstellen.


Einsatzkräfte vor Ort:
  • FF Böheimkirchen ‑ Markt (2 Fahrzeuge + 16 Mann ‑ inkl. Bereitschaft)
  • FF Untergrafendorf
  • Rettung
  • Notarzt
  • Exekutive