Auszug aus den Einsätzen 2010

Strohballenbrand in Hinterberg

 

Am 29. Dezember 2010 wurde unsere Wehr am Vormittag Uhr zu einem Strohballenbrand beim so genannten „Naderer Keller“ in Hinterberg gerufen.

Aus bisher unbekannter Ursache standen etwa 40 Strohballen auf einem freien Feld in Vollbrand.

Das Tanklöschfahrzeug rückte sofort zur Einsatzstelle aus. Nach der ersten Abschätzung der Sachlage, wurde über die Bereichsalarmzentrale St.Pölten die Freiwillige Feuerwehr Untergrafendorf zur Verstärkung angefordert. Nachdem die Löscharbeiten begonnen haben, traf auch schon das Kleinlöschfahrzeug unserer Wehr ein, die mit dem Aufbau einer Relaisleitung begannen und somit die Wasserversorgung für das Tanklöschfahrzeug Böheimkirchen sicherte.
Die Strohballen wurden von uns zerteilt, um eine effiziente Brandbekämpfung zu ermöglichen. Weiters wurde im weiteren Verlauf des Einsatzes die FF Ausserkasten-Furth zur Verstärkung gerufen. Nach etwa 5 Stunden Einsatz konnte endlich „Brand Aus“ gegeben werden.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Böheimkirchen mit TLF-A und KLF und insgesamt 19 Mann (inkl. Bereitschaft)
  • FF Untergrafendorf mit KDO, TLF und VF und insgesamt 12 Mann
  • FF Ausserkasten-Furth mit KLF und TLF und insgesamt 12 Mann

 

Schwerer Verkehrsunfall vor Mechters

Am Samstag, dem 13. November 2010 wurden wir mittags mittels Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person gerufen.

Ein PKW Lenker war mit seinem Wagen auf der L129 Richtung Mechters unterwegs und seitlich gegen einen Baum geprallt und wurde durch die Wucht des Aufpralls im Fahrzeug eingeklemmt.
Bei unserem Eintreffen sicherten wir die Unfallstelle ab und begannen sofort mit der Personenrettung. Die Rettung stellte sich als äußerst kinfflig dar, da der Baum den Fußraum des PKWs stark verformt hatte, und somit eine rasche Rettung aus dem Auto durch weitere Verletzungsgefahr nicht möglich war. Mittels dem hydraulischem Rettungssatz begannen wir, den Fußraum von außen zu erweitern, damit eine patientenorientierte, also eine besonders schonende Rettung möglich gemacht wurde. Nach etwa 30 Minuten konnte der Eingeklemmte dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 übergeben werden.
Die PKW Bergung wurde von der Feuerwehr Mechters durchgeführt.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Böheimkirchen-Markt mit  RF-S (7 Mann), TLFA (9 Mann), KDO (3 Mann) und 5 Mann in Bereitschaft
  • FF Mechters
  • Rotes Kreuz
  • Notarzthubschrauber Christophprus 2
  • Exekutive

 

Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall

Am Mittwoch, den 20. Oktober 2010 wurde unsere Wehr zu einem Verkehrsunfall kurz vor Wiesen gerufen.

Die Schadenslage stellte sich wie folgt dar:
Ein Fahrzeuglenker war mit seinem PKW gegen einen Baum gekracht und gefährdete somit nachkommende Verkehrsteilnehmer.
Bei unserem Eintreffen ist der Lenker bereits mit dem Roten Kreuz Böheimkirchen abtransportiert worden.

Das Auto wurde von uns gesichert abgestellt und somit die Sicherheit für nachkommende Verkehrsteilnehmer wieder hergestellt.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Böheimkirchen-Markt mit RF-S und ingesamt 10 Mann (inkl. Berteitschaft)
  • Exekutive
  • Rotes Kreuz

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der A1

In den frühen Morgenstunden des 09.07.2010 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall:
Ein britischer Lenker fuhr mit seinem Kleinlaster mit hoher Geschwindigkeit auf einen LKW Anhänger auf und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Am Einsatzort angekommen, war bereits der Notarzt vor Ort, der auch den Tod des Lenkers feststellte. Daraufhin wurde von uns mittels hydraulischem Rettungssatz mit der Bergung begonnen.

Nach dem der Lenker geborgen war, wurde von uns mit der Bergung des Kleinlasters und dem LKW Hänger begonnen.

Im Feuerwehrhaus gab es noch eine ausführliche Einsatznachbesprechung.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Böheimkirchen
  • FF St.Pölten-Stadt
  • Exekutive
  • Notarzt
  • Rotes Kreuz

Unwettereinsätze in Böheimkirchen

 

1. Einsatz:

Der erste Einsatz ereilte uns kurz nach 20:00 Uhr, nachdem der Himmel über Böheimkirchen wieder etwas heller wurde. Im Keller in der Josef-Bauer-Straße war durch ein defektes Rohr Wasser eingedrungen und wurde von uns mittels einer Tauchpumpe ausgepumpt.

Eingesetzte Mannschaft:

  • RF-S mit insgesamt 10 Mann


2. Einsatz:

Fast zeitgleich wurden wir nach Hinterberg beordert, wo ebenfalls ein Keller unter Wasser stand, der von uns ebenfalls mittels einer Tauchpumpe ausgepumpt wurde.

Eingesetzte Mannschaft:

  • TLF mit insgesamt 8 Mann


3. Einsatz:

Wieder einmal wurde die Bahnunterführung in Bauland überflutet und konnte von Fahrzeugen kurzzeitig nicht befahren werden. Die Straßenmeisterei wurde angefordert, die Geschwindigkeitsbeschränkungen und ein Verkehrsschild mit "Schleudergefahr" anbringen sollte.
Die L129 wurde von uns abgesichert und die Polizei verständigt.

Eingesetzte Mannschaft:

  • KDO und VF mit insgesamt 3 Mann

 

4. Einsatz:

Gegen 21:00 Uhr wurden wir nach Lanzendorf bestellt, um einen ebenfalls überfluteten Keller auszupumpen.

Eingesetzte Mannschaft:

  • KDO und VF mit insgesamt 3 Mann

5. Einsatz:

Den 5. Einsatz an diesem Abend galt es ebenfalls in Lanzendorf zu bewältigen, wo ein Regengitter überlief und den gesamten Keller einer Familie überflutete. Dieser wurde mit 2 Tauchpumpen ausgepumpt und das Rohr, aus dem das Wasser unaufhörlich kam, mittels Dichtkissen vorübergehend abgedichtet.

Eingesetzte Mannschaft:

  • TLF und VF mit insgesamt 10 Mann

 

6. Einsatz:

Gegen 22:00 Uhr waren wir ebenfalls in Lanzendorf auch mit Auspumparbeiten beschäftigt.

Eingesetzte Mannschaft:

  • VF mit insgesamt 4 Mann

7. Einsatz:

Der letzte Unwettereinsatz an diesem Abend betraf die eigene Feuerwehr: unser Transparent für das Feuerwehrfest war vom Sturm teilweise ausgerissen worden und drohte, von größeren Fahrzeugen mitgerissen zu werden.

Es wurde von uns wieder fachgerecht montiert und die Unwettereinsätze konnten gegen 23:00 Uhr endlich abgeschlossen werden.

 

Spektakuläre Fahrzeugbergung in Böheimkirchen

 

Am Samstag, dem 24.04.2010 wurde unsere Wehr zu einer Fahrzeugbergung in die Obere Hauptstraße in Böheimkirchen gerufen.

Am Einsatzort angekommen, bot sich uns ein kurioses Bild: ein älterer Herr war mit seinem Opel von der Straße abgekommen, hat eine Betonmauer durchschlagen und kam schließlich auf einer Gartenmauer zum Stehen. Der Fahrzeuglenker konnte sich selbst unverletzt aus dem Fahrzeug befreien, das Auto ist ein Totalschaden.

Unsere Aufgabe war es, das Fahrzeug von der Gartenmauer zu entfernen, was sich als ziemlich schwierig herausstellte, da dieses von uns mittels Hebekissen aufgehoben werden musste und schließlich so auf die Straße gehievt werden konnte.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Böheimkirchen-Markt mit RF-S und TLFA mit insgesamt 16 Mann (inkl. Bereitschaft)
  • Exekutive
  • Rotes Kreuz

 

Waldbrand in Ausserkasten-Furth

 

Am Nachmittag wurden wir am 25.03.2010 mittels Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Waldbrand nach Ausserkasten-Furth gerufen.

Schon bei der Fahrt zum Einsatzort sah man Rauchschwaden über den Wald aufsteigen und es wurde B3 - Unterabschnittsalarm - ausgelöst. Am Ort des Geschehens angekommen, übernahmen wir mit dem TLF die Sicherstellung der Wasserversorgung zum Tank Ausserkasten und legten eine Löschleitung zum Brandort. Weiters wurde von den anderen Feuerwehren eine Relaisleitung vom Michelbach weg gelegt, um die benötigten Wassermengen zu transportieren.
Das steile Gelände und der teilweise sehr böige Wind machten die Arbeit für die Einsatzkräfte am Beginn des Einsatzes nicht gerade einfach. Glücklicherweise ließ der Wind aber nach und wir konnten am frühen Abend unseren Einsatz beenden.
Die FF Ausserkasten hielt Brandwache bis in die Abendstunden.

Eingesetzte Kräfte:

  • Insgesamt 10 Feuerwehren aus der Umgebung
  • FF Böheimkirchen Markt mit KDO, TLF, KLF und VF und insgesamt 17 Mann (inkl. Bereitschaft)
  • Rotes Kreuz
  • Exekutive

 

Leichenbergung im Michelbach

 

Am 24.03.2010 wurde unsere Wehr am Vormittag zu einer Leichenbergung im Michelbach, Höhe Badbrücke gerufen.

Als das Rüstfahrzeug und das Kommandofahrzeug am Ort des Geschehens ankamen, bot sich folgendes Bild: ein Mann lag leblos im Wasser, mit dem Kopf nach unten. Das Gebiet wurde von uns mittels Absperrband abgesichert, während wir auf die verständigte Tatortgruppe aus St.Pölten warteten. Diese untersuchte den Vorfall und wir konnten den Leichnam bergen.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Böheimkirchen-Markt mit RF-S und KDO und insgesamt 7 Mann (inkl. Bereitschaft)
  • Exekutive

 

VU auf der "Schwemmbauerbrücke"

 

In den frühen Nachmittagsstunden des 3. Februars 2010 wurden wir zu einem Verkehrsunfall zur Ortsausfahrt Böheimkirchen, auf die so genannte „Schwemmbauerbrücke“ gerufen.

2 PKW waren aufgrund der regennassen Fahrbahn auf der Brücke zusammengestoßen, wurden dadurch fahruntauglich und stark demoliert. Die auslaufenden Betriebsmittel beider Fahrzeuge wurden mittels Ölbindemittel gebunden und fachgerecht entsorgt. Weiters wurden die PKWs mittels Rangierroller von der Verkehrsfläche entfernt.

Eingesetzte Kräfte: FF Böheimkirchen mit RF-S und TLFA

  • Rotes Kreuz
  • Exekutive
  • Straßenmeisterei