Abseilübung - Retten aus Höhen und Tiefen

Am Montag, den 24.10.2016, war das Thema der wöchentlichen Übung "Abseilübung - Retten aus Höhen und Tiefen".
Verteilt auf drei Stationen, konnten die Kameraden unserer Wehr die Menschenrettung üben. Unter Einsatz des "Dreibeins" wurde die Rettung aus einer Tiefe erlernt. Mittels Leiter und Korbtrage wurde eine Person aus einem Obergeschoss gerettet. In der dritten Station wurde das Retten mithilfe des WLFs geübt.

Technische Einsatzübung

Am Montag, den 17.10.2016, stand bei der wöchentlichen Übung das Thema „Technische Einsatzübung“ am Plan.
Gemeinsam mit dem Roten Kreuz Böheimkirchen und der FF Untergrafendorf erwartete uns folgendes Szenario: Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen in Gemersdorf bei der Autobahnunterführung.
Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, rückte zuerst das Rote Kreuz mit drei Fahrzeugen aus. Wenige Minuten später folgte unsere Wehr mit dem RF-S und dem KLF (da sich das TLF zurzeit bei der Fa. Rosenbauer zwecks diverser Umbauarbeiten befindet) aus. Zuletzt machte sich das HLF2 der Kameraden aus Untergrafendorf auf den Weg.
Am Übungsort eingetroffen, erhielt das RF-S Böheimkirchen vom Roten Kreuz genauere Information zum Unfall: Ein PKW liegt auf der Seite, drei verletzte Personen befinden sich im Fahrzeug.
Die Aufgabe unserer Wehr bestand darin, die Unfallstelle abzusichern (sowohl das Fahrzeug gegen umkippen, als auch die gesamte Unfallstelle für nachfolgenden Verkehr) und anschließend mit der Menschenrettung zu beginnen. Nach Eintreffen der FF Untergrafendorf, unterstützte uns diese bei der Rettung der Verletzten.
Mit Hilfe des Hydraulischen Rettungssatzes, konnten die drei Personen, nach rund einer Stunde der Rettung übergeben werden.
Letztendlich wurde das Unfallfahrzeug mit unserem WLF vom Einsatzort abtransportiert. Anschließend begaben sich alle Übungsteilnehmer ins Feuerwehrhaus Böheimkirchen zur Übungsnachbesprechung.

Ein ganz besonderer Dank, gilt dem „Realistik team“ des Roten Kreuzes, welches unsere Opfer schminkte und die Übung somit ein Stück realitätsnaher gestaltete.

Unterabschnitts Abschlussübung

Am Samstag, den 08.10.2016, nahmen alle sechs Feuerwehren des Unterabschnitts, an der zweiten jährlichen Übung des UA Böheimkirchen teil.
Die Ausführende Feuerwehr Weisching legte folgendes Übungsszenario fest: Am Dachboden eines Wohngebäudes ist ein Brand ausgebrochen, mehrere Personen werden vermisst.
Da ein Innenangriff augrund des Brandes nicht sofort möglich war, musste dieser zuerst von außen unter Kontrolle gebracht werden. Nach dem der Brand unter Kontrolle war, konnten mehrere Atemschutztrupps der einzelnen Feuerwehren mit der Menschenrettung beginnen.
Sowohl das TLF als auch das KLF Böheimkirchen - Markt stellte je einen Atemschutztrupp.
Nach rund einer Stunde konnte die Übung beendet werden.